Warning: is_readable(): open_basedir restriction in effect. File(C:\Inetpub\vhosts\rfv-schneeren.de\httpdocs/wp-content/plugins/C:\Inetpub\vhosts\rfv-schneeren.de\httpdocs\wp-content\plugins\gallery-images/languages/gallery-img-de_DE.mo) is not within the allowed path(s): (C:/Inetpub/vhosts/rfv-schneeren.de\;C:\Windows\Temp\) in C:\Inetpub\vhosts\rfv-schneeren.de\httpdocs\wp-includes\l10n.php on line 584
Protokoll JHV 2016 | Reit- und Fahrverein Schneeren

Protokoll JHV 2016

 

Protokoll der Jahreshauptversammlung des RFV Schneeren e. V.

am  Freitag, den 22. Januar 2016 um 19:30 Uhr

im Gasthaus Asche- Runte in Schneeren

Anwesende Mitglieder: 25 sowie 1 Gast

 

TOP 1 Begrüßung:

Die 1. Vorsitzende Alexandra Fredrich begrüßt alle anwesenden Mitglieder

Anschließend wird an die verstorbenen Mitglieder während einer Schweigeminute gedacht.

TOP 2 Jahresbericht:

In ihrem Jahresbericht blickte Alex auf das vergangene Jahr 2015 und die verschiedenen Veranstaltungen zurück. Das Jahr 2015 war ein besonderes für den RFV, da das 90-jährige Bestehen gefeiert wurde.

Das alljährliche Reitturnier des RFV fand in diesem Jahr vom 18. bis 19. April 2015 (LPO), sowie am 25. April 2015 (WBO) statt. Am ersten Turnierwochenende fanden Dressur- und Springprüfungen bis ins A**-Niveau statt. Am zweiten Wochenende gab es dann Hundeprüfungen, Gelassenheitsprüfungen sowie eine Kostüm-Führzügelklasse. Es waren schöne Wochenenden und unser Turnier wird in der Region Hannover und Umgebung sehr gut angenommen. Die Teilnehmerzahl ist trotz vieler Einschränkungen immer noch sehr hoch. Das WBO-Wochenende war ein besonderer Erfolg und das nicht nur für die Reiter, sondern auch für die Begleiter und deren Hunde.

Als nächste Veranstaltung stand der Reiterball am 23. Mai 2015 an. Der Abend war sehr schön und alle hatten viel Spaß. Die Anwesenden würden sich über eine Wiederholung freuen.

Die angebotenen Lehrgänge wurden leider nicht gut angenommen. Zum Teil waren sie zu „teuer“ oder das Interesse war dann doch nicht mehr so groß. Andere Vereine, die sich externe Trainer holen, haben ähnliche Preise ausgeschrieben und da wird hingefahren. Der Vorstand findet die Resonanz sehr schade.

Im Juli fand dann die 800-Jahr-Feier von Schneeren statt. Hier hatte der RFV ebenfalls einen Stand. Hierbei  stand vor allem die Förderung der Kinder und Jugendlichen im Vordergrund. Die Kinder konnten Steckenpferde basteln, Ponyreiten und eine Dressurkür wurde vorgeführt. Die Kinder hatten viel Spaß auch bei dem abschließenden Steckenpferd-Rennen.

Die Jugendjagd und die Hubertusjagd standen im Jahr 2015 unter keinem guten Stern. Für den geplanten Jagdreiterlehrgang, der kurz vor der Jagd sattfindet, hatten sich 10 Reiter angemeldet, unter denen auch Meutereiter dabei waren. Der Lehrgang wird gut angenommen; er eignet sich gut dazu Routine in die jungen Pferde und Jagdreiter zu bekommen. Leider grassierte im Vorfeld der Pferdevirus Herpes, sodass wir den Lehrgang und die Jagden in Absprache mit der Meute absagen mussten. Viele Ställe waren gesperrt, es herrschte Ausreiseverbot und die Ansteckungsgefahr war zu hoch. Es trafen sich jedoch 6 Reiter aus Privatställen, die ursprünglichem am Lehrgang teilnehmen wollten, zu einem gemeinsamen Ausritt.

Die Hubertusmesse am 4. Oktober 2015 fand dennoch statt. Es war ein schöner Gottesdienst mit super Wetter. Was allerdings schade war, dass der Besucherdrang nicht so hoch war wie erhofft und gerade die Mitglieder vom RFV waren dünn besiedelt. (Bläsergruppen haben einen hohen Kostenfaktor, sodass eine zweite Gruppe nur im Jubi-Jahr gewählt wird)

Als letzte Veranstaltung gab es dann noch den Grünkohlritt. Diesen hat Jenny organisiert. Es war ein schöner Ausritt bei kaltem Wetter. Es war schade, dass nicht so viele Reiter mit waren, gerade weil weitere Mitglieder alleine im Gelände waren. Das Essen war gut und es war ein schöner Tag/Abend.

Alex betonte zum Abschluss noch einmal die Anzahl der Veranstaltungen und bedankt sich bei allen, die daran teilgenommen haben und uns unterstützt haben, denn ohne Helfer können wir unsere Veranstaltungen nicht wuppen.

TOP 3 Kassenbericht, dabei  Entlastung des Vorstands:

Der Kassenwart Michael Neikes blickt nochmals auf die bizarre Situation aus dem Jahr 2014 zurück. Ein Rückblick: Es sind Probleme mit der Bank aufgetreten, die innerhalb eines dreiviertel Jahres nicht geklärt werden konnten. Es fehlten Bankzugänge, Buchungen und Rechnungen waren zum Teil falsch. Des Weiteren stimmt die Kasse mit den Quittungen nicht überein. Die Volksbank versuchte nun die Bankdaten des Jahres 2014 mit allen Daten aufzuarbeiten, doch dieses dauert an. Auch traten Probleme mit dem SEPA- Verfahren auf, sodass die Beiträge erst später abgebucht werden konnten.

Michael teilte mit, dass es teils Belege/Quittungen, etc. gibt, die falsche oder unvollständige Adressen aufweisen. Des Weiteren sind zentrale Daten nicht auf dem aktuellsten Stand, sodass neue Konten eingerichtet wurden. Im Juni 2015 waren alle Unklarheiten beseitigt. Es wurde die Bar-Kasse abgeschafft, es werden alle Beträge auf die jeweiligen Konten gebucht, um einen nachweisbaren Gang des Geldes zu haben. Für die Jahre 2014 und 2015 gibt es jetzt saubere Kassen. Die Gemeinnützigkeit des Vereins ist noch offen, liegt aber schon seit 4 Monaten beim Finanzamt.

Hohe Ausgaben im Jahr 2015 waren: ein Elektroanschluss, Neuanschaffung des Sprungmaterials,  der Reiterball und den Abgaben an den Sportring. Der Kassenbestand ist sehr positiv, sodass wir uns nicht beschweren können. Genauere Informationen sind beim Kassierer zu erfragen. Der RFV hat im Durchschnitt 200 Mitglieder (8 Eintritte 2016, 18 Austritte)

Die beiden Kassenprüferinnen Dagmar Günther und Sabine Falke-Halfpap haben die Kasse geprüft und berichteten, dass sie ordentlich und korrekt geführt wurde. Sie loben die gute Kassenführung und betonen den verbesserten Ablauf, sowie die viele Arbeit, die für die Problemlösung aufgewendet wurde. Es wurde die Entlastung des Vorstandes beantragt, die auch Einstimmig gewährt wird.

TOP 4 Wahlen:

Gewählt werden 2. Vorsitzende/r;  2. Schriftführer/In;  2. Kassierer/In; Pressewart/In; Platzwart/In Kassenprüfer/In;  Veranstaltungskomitee.

Als erstes steht die 2. Vorsitzende an. Carola Wiebking tritt nicht wieder zur Wahl an. Sie bedankt sich bei allen die Sie unterstützt haben und merkt an das die Fehlende Unterstützung der Mitgliederglieder bei den internen Veranstaltungen ein Grund Ihres Ausscheidens sei. Ein neuer 2. Vorsitzender muss gefunden werden. Als Vorschlag wird Melissa Hellwig genannt. Im Falle einer Wahl würde sie das Amt annehmen. Sie wird einstimmig zur 2. Vorsitzenden gewählt. Alex bedankt sich mit einem kleinen Präsent bei Carola für die geleistete Arbeit.

Ebenfalls gewählt wird der 2. Kassierer. Es wird die Wiederwahl von Maren Geisler vorgeschlagen. Sie wird einstimmig wiedergewählt.

Auch der 2. Schriftführer steht zur Wahl. Auch hier wird die Wiederwahl von Jennifer Sprengel vorgeschlagen. Sie wird einstimmig wiedergewählt.

Als Pressewart steht Svenja Halfpap nicht mehr zur Wahl. Als neuen Vorschlag wird Stephanie Ernsting genannt. Sie wird in Abwesenheit, mit ihrer schriftlichen Zustimmung, einstimmig gewählt. Alex bedankt sich auch bei Svenja für ihre Arbeit und lässt ihr ein Präsent durch Sabine überreichen.

Als Platzwart wird Wilhelm Ernsting vorgeschlagen. Wilhelm wird einstimmig zum Platzwart gewählt.

Die Kassenprüferinnen Dagmar Günther und Sabine Falke-Halfpap müssen neu gewählt werden. Für ein Jahr wird einstimmig Ina Dannenberg und für 2 Jahre Jürgen Patzer gewählt.

Für das Veranstaltungskomitee stehen vom letzten Jahr Jennifer Sprengel und Melissa Hellwig zur Verfügung. Hinzukommen Kristin Brückner und Carola Wiebking. Das Festkomitee wird einstimmig gewählt. Barbara und Viola bekommen für ihre geleistete Arbeit ebenfalls ein Präsent.

TOP 5 Vorhaben 2015:

Turnier:

In diesem Jahr richten wir ein LPO-Turnier aus, welches vom  16. bis 17. April 2016 stattfindet. Hierbei werden Dressur- und Springprüfungen bis zur Klasse A** stattfinden. Die Gelassenheitsprüfungen, die Paarklasse mit Kostüm und Kostüm-Führzügelklasse, sowie der Jump & Run werden auf einem separaten Turnier am 30. April 2016 stattfinden. Auch gibt es noch Prüfungen mit Hundebeteiligung. Im Anschluss an diesen Turniertag wird die Helferfete stattfinden. Hierbei wird gegrillt und der Tag wird gemütlich ausgeklungen.

Für die beiden Turnierwochenenden werden auch wieder viele fleißige Helfer gesucht. Diese sollen sich bitte bei Melissa Hellwig oder einem anderen Vorstandsmitglied melden. Es werden auch Helfer für das Steckenpferd basteln gesucht. Geschwister und Freunde, der Reiter, sowie die Zuschauer können am WBO-Tag für 4 € ein Steckenpferd basteln und hinterher an einem Rennen teilnehmen.

Beteiligung Erntefest:

Auch in diesem Jahr soll der Ernteumzug wieder begleitet werden. Ein Übungstermin soll jedoch vor Schützenfest schon einmal stattfinden. Dann ist die Wetterlage besser und der Spielmannszug übt am Reitplatz.

Lehrgänge:

Es wird vom Vorstand aus keine organisierten Lehrgänge im Jahr 2016 geben. Grund hierfür ist die schlechte Teilnahme der angebotenen Lehrgänge im Jahr 2015. Die gemachte Mühe wird von den Mitgliedern nicht anerkannt.

Carola überlegt ein Trainingswochenende für die Springreiter vorm Turnier zu machen. Hier sollen dann die Turnierhindernisse mit den Unterbauten trainiert werden sowie das Parcourreiten.

Jugendjagd/Jagdlehrgang:

Der Jagdlehrgang findet am Freitag, den  23.09.2016 statt.

Die Jugendjagd findet am  Sonntag, den 25.09.2016 im gewohnten kleinen Rahmen mit Meute statt. Die Jugendförderung ist uns besonders wichtig und daher wird eine Durchführung über den Verein geplant. Die Jugendjagd wird lediglich mit einem Wagen begleitet, da hier der kleine Rahmen sehr wichtig ist und kein Zuschauerandrang gefragt ist.

Herbstjagd:

Die Herbstjagd wird im Jahr 2016 seitens des Vereins nicht stattfinden, es sei denn jemand findet sich der die komplette Organisation übernimmt. Sei es das Aussuchen der Strecke, das Einteilen der Helfer oder die Organisation der Verpflegung, der Bläser, der Feuerwehr, dem Roten Kreuz sowie der Meute. Die Unterstützung seitens der Mitglieder ist leider zu gering. Der Vorstand und eine Hand voll Helfer können den hohen Zeit- und Organisationsaufwand, der für den Bau der Strecke und der weiteren Organisation aufgewendet werden muss, leider nicht schaffen. Des Weiteren ist die Hubertusjagd keine Jagd mehr für die Reiter, sondern mittlerweile mehr für die Zuschauer. Auffällig ist auch, dass Schneeren die Jagdreiter fehlen und somit kaum Vereinsmitglieder an der Jagd teilnehmen. Des Weiteren war bzw. gibt es ein Terminproblem mit Heitlingen, sodass die wenigen Jagdreiter sich für eine der beiden Jagden entscheiden müssten. Es wird über einen herbstlichen/jagdähnlichen Ausritt nachgedacht, der mit Lagerfeuer und Gegrilltem ausklingen soll. Dadurch wird eine Gemütlichkeit geschaffen und es herrschen keine Massen von Zuschauern, die trotz Eintritt nicht fernbleiben. Sollte sich in den nächsten 4 Wochen dennoch ein Jagdkomitee finden, sollen diese sich bitte an den Vorstand wenden. Die Entscheidung ist auch dem Vorstand nicht leicht gefallen, doch es wird auch immer schwieriger Felder zu bekommen, da diese bereits früh wieder bestellt sind. Die Versammlung die Probleme beim Aufbauen auch in dem Mangel der Jagdreiter aus Schneeren, denn diese würden eher mit aufbauen helfen kommen.

Grünkohlritt:

Der Grünkohlrittt wird am Sonntag, den 11.12.2016 stattfinden.

Reiterball:

Einige Mitglieder fragten an, ob ein Reiterball öfter geplant sei. Die Kosten sind jedoch relativ hoch und es soll ein besonderes Ereignis blieben, sodass dieser zum Jubiläum erst wiederholt werden soll.

TOP 6 Ehrungen:

Die Ehrungen der Turnierteilnehmer werden in diesem Jahr von Carola Wiebking vorgenommen. Auch in diesem Jahr gab es einige Reiter, die ihre Erfolge dem Vorstand mitgeteilt haben. Sie wurden in der Versammlung vorgetragen und werden gesondert nochmal in einem Zeitungsartikel erwähnt.

Des Weiteren gab es Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft. Für 50 Jahre (in Abwesenheit) mit der goldenen Nadel ausgezeichnet wurde Werner Wegener. Mit der silbernen Nadel und 25 Jahre Mitgliedschaft wurde Dagmar Günther geehrt. Für 10 Jahre Mitgliedschaft und der bronzenen Nadel wurden geehrt Kim Valerie Strzoda, Harm und Daniela Hoffmeyer, Melina Slawisch und Fenyu Laslavic.

Zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden mit erreichen des 65. Lebensjahres Hans-Dieter Bruns, Henning Günther, Walter Pagel und Hans-Helmut Wegener.

Der Vorstand regt nochmal an, dass es ein neues Logo gibt und das bei Interesse dieses auch zum besticken herausgegeben wird. Für Mitglieder gibt es die Möglichkeit ein Poloshirt und/oder eine Sweatshirt-Jacke mit Vereinslogo zu bestellen. Bei Interesse bitte bei Maren Geisler melden. Kostenpunkt hierfür 22 €, Kosten des Poloshirts müssten erfragt werden.

TOP 7 Beitragsanpassung:

Dadurch, dass der RFV ein gemeinnütziger Verein ist und der Kassenbestand durchaus positiv ist, ist eine Anpassung nicht zwingend notwendig und wird auf das Jahr 2017 vertagt. Anders sähe es aus, wenn wir unsere Veranstaltungen nicht mehr mit eigenen Helfern veranstalten könnten und uns Helfer einkaufen müssten, die die Stände betreuen.

Problematisch wird das Thema Arbeitsstunden, da hier eine Satzungsänderung vorliegt. Auch war die Überlegung eines Beitragserlasses für die helfenden Mitglieder bei den Veranstaltungen, hierbei würde der Vorstand eine Liste führen von den Helfern, die anwesend sind. Dabei müssten die Ehrenmitglieder, die Jugendlichen, sowie Kinder ausgeschlossen werden. Dieses wird doch als schwer eingestuft, da eine 100% Kontrolle nicht möglich ist. Unser Beitrag ist im Vergleich zu anderen Vereinen eh gering ist, eine Erhöhung wäre durchaus denkbar, ist jedoch ebenfalls eine Satzungsänderung. Eine Erhöhung könnte aber auch viele Austritte hervorrufen, da einige Mitglieder lediglich zur finanziellen Unterstützung im Verein sind. Es ist wieder die Überlegung zwischen Aktiv und Passiv im Raum. Alle Wege sind schwer zu gehen. Eine genaue Überlegung muss angestrebt werden, um das beste Ergebnis zu erreichen.

TOP 8 Verschiedenes:

Die Teilnahme der Vereinsmitglieder an eigenen Veranstaltungen ist mittelmäßig bis schlecht. Der Rückhalt ist nicht gut und wird vom Vorstand betont. Interne Veranstaltungen sind unter anderem Der Neujahrsritt, der Grünkohlritt und das Erntefest reiten, als öffentliche Veranstaltungen sind die Turnierwochenenden zu sehen.

Die Turnierergebnisse der Mitglieder sollen im kommenden Jahr regelmäßig veröffentlicht werden, sei es in der Zeitung, bei Facebook oder auf der Internetseite.

Sollte es jemanden geben der einen Orientierungsritt organisieren möchte, kann er es tun und bekommt dann auch Unterstützung seitens des Vereines. Der Vorstand selber plant keinen.

Bilder der Veranstaltungen können auf Datenträger gezogen und somit verteilt werden. Geplant ist auch eine „Dropbox“. In dieser Dropbox werden die Bilder der Veranstaltungen hochgeladen und können sich dann über einen Link heruntergeladen werden.

Gruppenbilder, die bei Veranstaltungen gemacht werden sollen auch veröffentlicht werden. Der Vereinsfotograf Patrick Sprengel macht bei den Terminen Fotos und stellt diese zur Verfügung. Auf unserem Turnier macht er ebenfalls Fotos von Vereinsmitgliedern und den Besuchern. Ein weiterer Fotograf wird ebenfalls das Turnier begleiten und alle Turnierteilnehmer fotografieren. Fotos können direkt bei diesem Fotografen gegen Entgelt erworben werden.

Der Reitplatz wird versucht wieder eben gemacht zu werden, daher ist das Wandern beim Longieren sehr wichtig, ansonsten wird er kurzerhand durch den Platzwart abgeschlossen. Sollte Material kaputt gehen, bittet der Vorstand um kurze Info, so dass rechtzeitig repariert bzw. Ersatz beschafft werden kann. Dieses klappte im letzten Jahre bereits schon sehr gut.

Der Platz gehört zu ¾ der Familie Kernbach, dieser Teil ist gepachtet, der Rest gehört einer Erbengemeinschaft mit der wir im Kontakt stehen. Dieser Teil darf kostenlos genutzt werden.

Alexandra Fredrich schließt die Versammlung. Sie bedankt sich, für das Erscheinen der anwesenden Mitglieder und wünscht allen ein erfolgreiches Jahr

Anne-Marie Gerberding , 1. Schriftführerin                                                      Alexandra Fredrich, 1. Vorsitzende